Bürgerbeteiligung zum Umbau

Die Bürgerbeteiligung für das Freizeitbad Vegesack ist abgeschlossen, wir bedanken uns bei allen Bürgern für die Teilnahme. Nur so können wir ein neues Bad schaffen, dass die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger aus den Bremer Norden erfüllt. Vielen Dank auch für die Teilnahme und das Interesse an der Online-Umfrage, sobald der Umbauprozess abgeschlossen ist, werden wir alle Teilnehmer bezüglich des freien Eintritts kontaktieren.

Finden Sie hier die Ergebnisse unserer Veranstaltungen zur Bürgerbeteiligung.

Das Freizeitbad Vegesack

Das Bad wurde 1963 erbaut, 1989 zum Freizeitbad Vegesack umgebaut und auch danach mehrfach erneuert bzw. erweitert. Heute gehört es zu den beliebtesten Bädern in Bremen und hat jährlich mehr als 200.000 Gäste. Neben einem Schwimmerbecken gehören eine Sprunganlage, ein Solebad und ein attraktiver Spaßbereich mit Rutschen und Strömungskanal zur Einrichtung. Das Freizeitbad Vegesack ist ein modernes Kombibad mit Freibadbereich, Saunalandschaft und einer umfangreichen Gastronomie.

Neben Schwimmfreunden besuchen Sauna- und Wellnessgäste, aber auch Schulen, Vereine und Kindergärten das Bad. Das stark frequentierte Bad muss daher regelmäßig modernisiert werden und wird dabei auch regelmäßig hinsichtlich seiner Effizienz überprüft.

Dies führte im Jahr 2016 zu einem energetischen Sanierungskonzept. Dafür wurden die Türen und Fenster ausgetauscht, am Dach Dämmarbeiten ausgeführt, die Fassade mit einem Wärmedämmsystem neu gestaltet und das Foliendach über dem Attraktionsbecken erneuert. So werden nicht nur für die Kunden ein optimiertes Raumklima und mehr Service im Spaßbereich erzeugt, sondern gleichzeitig auch noch Einsparungen erzielt.

Freizeitbad Vegesack heute:

  • Ein Schwimmtreffpunkt im Bremer Norden und eine
    Adresse für die Freizeitgestaltung der ganzen Familie
  • Eröffnet im Jahr 1963
  • Im Durchschnitt mehr als 200 000 Besuche pro Jahr
  • Sanierung: Erneuerung des Bades (1989),
    Modernisierungsarbeiten (2006 bis 2007),
    energetische Sanierung der Fassade und Austausch
    des Foliendaches über dem Attraktionsbecken (2016)

 

 

Wer war eigentlich Fritz Piaskowski, der Namensgeber des Freizeitbad Vegesack?

Fritz Piaskowski gehörte zu den Gründervätern des Landesportbundes Bremen und „seines“ Vereins, der SG Aumund-Vegesack. Er war aber nicht nur Sportfunktionär und Präsident des LSB, sondern auch Bürgerschaftsabgeordneter, Deputationsmitglied und von 1964 bis 1974 Leiter des Ortsamtes Vegesack. Piaskowski lebte von 1906 bis 1985 und war lebenslang treues Mitglied und engagierter Vorsitzender der SG Aumund-Vegesack.

Nach dem Umbau wurde das Bad in Bremen Nord 1989 mit dem neuen Namen Freizeitbad Vegesack Fritz Piaskowski wieder eröffnet.